7 Dehnübungen für Berufe in denen man viel sitzt

7 Dehnübungen für Berufe in denen man viel sitzt

Üben Sie einen Beruf aus bei dem Sie viel sitzen? Spüren Sie am Ende eines Arbeitstags, dass Ihre Muskeln steif und müde geworden sind? Machen Sie dann hinter Ihrem Schreibtisch diese 7 Dehnübungen.

Üben Sie einen Beruf aus, wobei sie viel sitzen? Wenn man den ganzen Tag am Schreibtisch sitzt, ist das nicht erforderlich für Ihre Gesundheit, vor allem nicht für Ihren Rücken und Nacken. Fühlen sich Ihre Muskeln am Ende des Arbeitstags steif an? Dann wird es höchste Zeit, dass Sie zwischendurch am Schreibtisch Dehnübungen machen.

 

  1. Machen Sie Kreise mit Ihren Armen

 

Wenn man einen steifen Rücken hat, hilft es, wenn man mit den Armen Kreise macht. Stehen Sie auf und spreizen Sie Ihre Arme. Machen Sie jetzt mit den Armen Kreise. Diese Übung hilft, die Spannung zwischen den Schultern zu verringern.

 

  1. Dehnen Sie Ihren oberen Rücken

 

Wenn Sie einen Beruf ausüben wobei sie viel sitzen, wird der oberen Rücken stark belastet. Spreizen Sie Ihre Arme, kreuzen Sie sie und falten Sie die Palme ineinander. Beugen Sie Ihren Kopf so, dass er zwischen Ihren Armen liegt. Spannen Sie Ihre Bauchmuskeln an und versuchen Sie, Ihre Arme noch weiter zu spreizen. Diese Haltung etwa 20 Sekunden halten.

 

  1. Twisten

 

Diese Dehnübung können sie im Sitzen auf Ihrem Schreibtischstuhl machen. Stellen Sie Ihre Füssen flach auf den Boden und spannen Sie ihre Bauchmuskeln an. Drehen Sie mit gestrecktem Rücken Ihren Oberkörper nach links, diese Haltung etwa zehn Sekunden halten. Wiederholen Sie die Übung und drehen Sie dann nach rechts. Wiederholen Sie diese Übungen einige Male hintereinander.

 

  1. Lockern Sie Ihre Beine

 

Auch bei dieser Übung bleiben Sie auf dem Schreibtischstuhl sitzen. Spreizen Sie Ihre Beine auseinander, bis sich diese parallel zum Boden befinden. In dieser Haltung beugen und dehnen Sie Ihre Zehen. Wiederholen Sie das fünfmal, entspannen Sie sich und wiederholen Sie die Übung.

 

  1. Spannung in den Hinterbeinen und Rückenmuskeln

 

Schieben Sie Ihren Schreibtischstuhl zur Seite und stellen Sie sich etwa anderthalb Meter vom Schreibtisch auf. Stellen Sie Ihre Füße auf Schulterbreite auseinander, halten Sie Ihre Beine gestreckt, beugen Sie sich mit geradem Rücken nach vorne und lassen Sie Ihre Hände auf den Schreibtisch kommen. Das Gesäß steckt also nach hinten. Jetzt spüren Sie in den Hinterbeinen und in den langen Rückenmuskeln eine Spannung. Achten Sie darauf, dass Sie diese Übung mit geradem und nicht mit hohlem Rücken machen. Sie machen einen geraden Rücken, indem Sie Ihren Nabel etwas einziehen.

 

  1. Die Seiten Dehnen

 

Stehen Sie auf, bringen Sie Ihren linken Fuß nach hinten und stellen Sie ihn neben den rechten Fuß. Sie stehen jetzt mit gekreuzten Beinen. Spreizen Sie Ihren linken Arm und beugen Sie Ihren Oberkörper langsam nach links. Ihre Hüfte steckt also auch nach links. Beugen Sie so weit, bis Sie eine Spannung fühlen. Diese Haltung einige Sekunden halten. Wiederholen Sie diese Übung, aber dehnen Sie dann nach rechts.

 

  1. Hüfte dehnen

 

Bleiben Sie sitzen und legen Sie Ihr linkes Fußgelenk auf Ihr rechtes Knie. Beugen Sie sich mit geradem Rücken langsam nach vorne. Wenn Sie es richtig machen, fühlen Sie in Ihrer rechten Backe und in der Hüftmuskel eine Spannung. Um noch weiter zu dehnen, drücken Sie mit Ihren Händen auf dem rechten Knie. Diese Haltung etwa zwanzig Sekunden halten. Wiederholen Sie die Übung mit dem rechten Fußgelenk und dem linken Knie.

 

Tipp: Kaufen Sie einen Fitnessball

 

Für Ihren Körper ist es besser, wenn Sie auf einen großen Fitnessball sitzen statt auf einem Schreibtischstuhl. Wenn Sie auf einem Ball sitzen, müssen Sie nämlich gerade sitzen. Dadurch strengen Sie die Muskeln in ihrem Rücken, Beinen und Gesäß ständig an.

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder