Die fünf schönsten Sportarten im Freien

Die fünf schönsten Sportarten im Freien

Wenn das Wetter schön ist, möchten Sie lieber nicht im Fitnesszentrum trainieren. Mit diesen fünf Aktivitäten im Freien spüren Sie kaum, dass Sie Sport treiben.

Während der heißen Sommertage möchten Sie lieber nicht in einem warmen Fitnesszentrum schwitzen. Dann ist es viel angenehmer, im Freien Sport zu treiben. Sie können selbstverständlich laufen oder Rad fahren, aber es gibt schönere Sportarten, die man im Freien machen könnte. Mit diesen fünf Aktivitäten haben Sie nicht mal das Gefühl, dass Sie Sport treiben.

 

Squatts auf dem Trampolin

 

Glauben Sie, Trampolinspringen sei nur etwas für Kinder? Das stimmt nicht! In manchem Fitnesszentrum gibt es intensive Trampolinübungen als Gruppenunterricht für Erwachsene. Bei so einem Jumping Fitness Workout aktivieren Sie mehr als 400 Muskeln, was Ihren ganzen Körper stärker macht. Die Effektivität dieser Übungen ist höher als die vom Joggen und sie entlasten die Muskeln. Gründe genug, im Hinterhof ein Mini-Trampolin hinzustellen. Während Sie springen und Squatts machen, oder sogar auf dem Trampolin Lunges versuchen, können Sie die frische Luft und die Sonne genießen. Eine richtige Win-win-Situation.

 

Badminton spielen

 

Badminton ist eine Sportart, die vor allem auf dem Campingplatz gespielt wird. Man braucht sich nicht extrem anzustrengen, aber man ist herrlich in Bewegung. Wussten Sie, dass wenn man eine Stunde lang intensiv Badminton spielt, man etwa 450 Kalorien verbrennt? Außerdem kann man diese Sportart als eine Full Body-Workout betrachten, da fast alle Muskeln des Körpers aktiviert werden. Aber dann muss man schon fanatisch etwas leisten. Spielen Sie an einem schwülen Sommerabend mal Badminton mit einem Freund oder einer Freundinn, statt Zumba zu machen.

 

Stehpaddeln

 

Mögen Sie es, im Freien Sport zu treiben? Dann sollen unbedingt mal Standup Paddling (SUP), auch Stehpaddeln genannt, versuchen. Stehpaddeln kann man, genau wie Badminton, so entspannt oder intensiv machen wie man selber möchte. Wenn es um die Intensität geht, können Sie Stehpaddeln mit Laufen und Fitness vergleichen, wobei Sie vor allem Ihre Kraft und Kondition stärken. Sie trainieren die Muskeln im Schulter-, Arm-, Bauch-, Rumpf-, Rücken- und Oberschenkelbereich. Außerdem können Sie sich an einem warmen Sommertag herrlich abkühlen, indem Sie sich einfach vom Brett ins Wasser fallen lassen.

 

Kajak- oder Kanufahren

 

Kajak- oder Kanufahren ist sowohl eine Sportart, wie eine Entspannungstätigkeit. Eigentlich macht man beide: Man macht eine schöne Tour, aber gleichzeitig müssen viele Muskeln Ihrer Körpers sich kräftig anstrengen. Sie trainieren Ihre Armen, den Unterrücken, den Rumpf und die Schultern. Wenn Sie zur Erholung Kanufahren, müssen sich auch viele Muskeln anstrengen. Oder Sie trotzen mit dem Kajak in einer Wildwasserbahn den Herausforderungen. Das Tempo bestimmen Sie selber: intensiv oder entspannend.

 

Auf Abenteuer im Kletterwald

 

Jeder der seinen Körper trainieren möchte und der gerne im Freien Sport treibt, sollte mal einen Kletterwald besuchen. Das ist ein richtiges Abenteuer und Sie können es als einen Full Body-Workout betrachten. Wenn Sie vom einen auf den anderen Baum klettern, müssen Ihre Muskeln sich mächtig anstrengen. Sie trainieren vor allem Ihre Armmuskeln und Ihr Gleichgewicht, aber manchmal strengen Sie auch Ihre Bauch-, Bein- und Gesäßmuskeln an. Am nächsten Tag werden Sie bestimmt einen Muskelkater haben!


Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder