Ihre Wohnung nach Weihnachten wieder gemütlich

Ihre Wohnung nach Weihnachten wieder gemütlich

Finden Sie, dass Ihr Wohnzimmer so leer aussieht, jetzt, wo der Weihnachtsbaum aus dem Haus entfernt worden ist? Mit diesen Tipps wird ihr Wohnzimmer wieder gemütlich

Sobald Sie den Weihnachtsbaum entsorgt und die Rentieren und den Weihnachtsstern wieder auf dem Dachboden aufgehoben haben, fühlt das Haus sich leer an. Das Wohnzimmer ist auf einmal auch nicht mehr so gemütlich. Greifen Sie Ihre Chance und machen Sie aus dem Wohnzimmer wieder einen angenehmen, gemütlichen Raum.

Die Möbel verrücken

Wenn alle Weihnachtssachen aus dem Wohnzimmer entfernt worden sind, fallen die leeren Stellen im Wohnzimmer unangenehm auf. Versuchen Sie mal, die Möbel zu verrücken. Damit sieht Ihr Wohnzimmer auf einmal ganz anders aus und es entsteht eine neue Atmosphäre, an der Sie sich wieder lange Zeit freuen werden. Wenn es unmöglich ist, Möbel zu verrücken, aber wenn Sie trotzdem an eine leere Stelle etwas hinstellen möchten, kaufen Sie dann eine große Vase oder einen großen Blumentopf, dekoriert mit hohen Ästen.

Sehr viele Kerzen

Mit Kerzen machen Sie in kürzester Zeit Ihre Wohnung viel gemütlicher. Sie können Kerzen oder Teelichter auf den Couchtisch, auf das Buffet und in den Fensterrahmen stellen. Damit füllen sie ganz nebenbei leere Stellen im Haus. Der Winter ist die ideale Jahreszeit, Kerzen zu brennen, denn es ist ja früh dunkel. Durch die brennenden Kerzen entsteht eine romantische Atmosphäre und sie bringen Behaglichkeit in Ihr Wohnzimmer.

Hier ein Sitzkissen, dort ein Wurfkissen

In den dunklen Monaten können Sie auch mit Sitzkissen, Wurfkissen und kleinen Decken Ihr Wohnzimmer viel gemütlicher machen. Sie können zum Beispiel ein großes Sitzkissen bei der Couch hinstellen. Schmücken Sie dieses Kissen mit einer schönen Baumwolldecke oder stellen Sie ein Servierbrett mit einigen Stumpen- oder Rustikkerzen hin. Eine warme Decke auf der Couch macht Ihr Haus gemütlicher. Hinzu kommt, dass Sie abends herrlich unter diese Decke schlüpfen können.

Winterliche Accessoires

Weihnachten sind zwar vorüber, aber auch im Januar und Februar können Sie Ihr Haus noch mit Kunstschnee, Tannenzapfen und roten Beeren schmücken. Legen Sie auf ein Servierbrett Kunstschnee, stellen Sie darauf einige kleine weiße Häuser und dekorieren Sie das Ganze mit Tannenzapfen. Auch die stimmungsvollen Lichterketten können Sie hängen lassen, denn in diesen dunklen Monaten sorgen sie immer noch für eine gemütliche Atmosphäre. Sie können die Lichter in einem Blumenarrangement verarbeiten.

Sagen Sie es mit einem Teppich!

Ist Ihr Haus nach all diesen Anpassungen Ihrer Meinung nach noch nicht gemütlich genug? Dann können Sie das Haus auch mit einem Teppich stimmungsvoll gestalten. Damit wäre das Wohnzimmer gefüllt. Für den Winter können sie einen hochflorigen Teppich aussuchen. Damit bekommen Sie gleichzeitig warme Füße. Für den Frühling und Sommer können Sie sich für einen farbigen niedrigpoligen Teppich entscheiden.

Natürliche Materialien und Kupfertöne

Natürliche Materialien und Accessoires in Kupfertönen sorgen dafür, dass Ihr Wohnzimmer eine behagliche Ausstrahlung bekommt. Holzblöcke, Leuchter aus Kupfer und ein Korb aus Rohr sind kleine Accessoires, die in dieser Jahreszeit im Wohnzimmer nicht fehlen dürfen.

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder