Rezept: Gurkensalat süß-sauer

Rezept: Gurkensalat süß-sauer

Möchten Sie einen herrlichen, frischen Salat bereiten? Dann ist ein Gurkensalat süß-sauer das richtige Rezept für Sie.

Möchten Sie einen herrlichen, frischen Salat bereiten? Dann ist ein Gurkensalat süß-sauer das richtige Rezept für Sie. Vor kurzem haben wir gegrillt. Einer der Gäste hatte diesen Salat mitgenommen. Meistens mag ich Gurken nicht, aber dieses Gericht war himmlisch. Es ist sowohl süß wie frisch. Sie können es beim Grillen, beim Abendessen oder als Mittagessen servieren. Ein Gurkensalat süß-sauer ist ausgezeichnet geeignet, wenn man an einem warmen Sommertag draußen essen möchte. Man kann diesen Salat bei fast allen Gerichten essen. Die Zubereitung dauert nicht lange. Hinzu kommt: der Salat ist auch sehr gesund. Deshalb möchte ich dieses Rezept gerne mit Ihnen teilen.


Zutaten

- 2 Gurken

- 1 Chilischote (Spanischen Pfeffer)

- 3 bis 4 Esslöffel Kristallzucker

- weißer Essig 500 ml

- eine kleine rote Zwiebel


Zubereitungsschritte

In einem Stieltopf etwa 2 Minuten die Mischung aus Zucker und Essig erwärmen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Dann den Topf vom Herd holen und die Mischung abkühlen lassen.  


Die Gurken schälen. Dann längs halbieren, sodass Sie 4 Teile bekommen. Kerngehäusen mit einem scharfen Messer entfernen. Dann die 4 Stücke wiederum halbieren, sodass Sie 8 Gurkenteile haben. Daraus kleine Stücke von etwa einem halben Zentimeter Dicke schneiden.


Den Chilischoten halbieren und die weißen Kernen entfernen. Anschließend den Chilischoten zerkleinern. Dann die Zwiebel horizontal halbieren und in dünne Spalten schneiden. Je feiner Sie die Zwiebelschnipsel haben möchten, umso kleiner soll der Abstand zwischen den Schnitten sein. Die Zwiebel kann auch mit der Küchenmaschine zerkleinert werden.


Wenn das alles gemacht worden ist, wird es Zeit alles zu mischen. Die Gurken, den Chilischoten und die Zwiebel kommen in einen Topf. Die Essig-Zuckermischung aus dem Stieltopf kommt auch in den Topf. Alles gut durcheinander rühren. Mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank stehen lassen.


Der Salat schmeckt am besten, wenn er kalt serviert wird. Holen Sie ihn also erst dann aus dem Kühlschrank, wenn Sie zu Tisch gehen, und nicht vorher. Vermeiden Sie, dass der Salat in der Sonne warm wird. Wenn Sie noch Salat übrig haben, dann können Sie diesen ruhig einige Tage in einem Einmachglas oder in einer Plastikschüssel im Kühlschrank aufbewahren.


Tipp: Sie können die Gurken auch scheibenweise schneiden oder Sie schneiden sie mit einem Sparschäler oder einem Käsehobel in dünnen Streifen. Dann sieht der Salat immer

wieder anders aus.


Dieses Rezept ist in einem Handumdrehen fertig und ausgezeichnet geeignet für einen frischen Bite beim Abendessen. Werden Sie das Rezept mal ausprobieren? Lassen Sie uns wissen, ob es Ihnen geschmeckt hat!

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder