Sechs hippe Zimmerpflanzen

Sechs hippe Zimmerpflanzen

Möchten Sie Ihr Wohnzimmer mit einer schönen Zimmerpflanze aufmuntern? Diese sechs Zimmerpflanzen sind sehr beliebt und sind pflegeleicht

Große, grüne Zimmerpflanzen im Wohnzimmer. Im Jahre 2018 ist das voll und ganz gestattet. Zimmerpflanzen sorgen nicht nur für Sauerstoff und saubere Luft, sie sind auch ein Blickfang im Interieur. Diese sechs Zimmerpflanzen sollten in Ihrem Wohnzimmer stehen! Einschließlich Pflegetipps.

 

  1. Die Monstera

Die Monstera wird sowohl Fensterblatt wie - wegen der Löcher - Löcher-Pflanze genannt. Die Pflanze wächst kräftig, braucht also viel Raum. Haben Sie für Ihre Pflanze nur eine kleine Ecke im Wohnzimmer zur Verfügung, dann können Sie die kleinere Monstera Acacogayensis nehmen. Die Monstera braucht nicht viel Pflege, mag es aber nicht, wenn sie in direkter Sonne steht.

 

  1. Die Aloe Vera

Mit der Aloe Vera holen Sie sich eine pflegeleichte Pflanze ins Haus. Sie ist eine Sukkulente, braucht also nur Wasser, wenn der Boden richtig trocken ist. Diese Pflanze darf in der vollen Sonne stehen, aber lassen Sie sie erst zwei Wochen an einem hellen Ort im Schatten an die neue Umgebung gewöhnen. Sie dürfen die Blätter der Aloe Vera beschneiden um ihren gesundheitsunterstützenden Saft verwenden zu können.

 

  1. Die Pilea Pereomioides

Auch die Pilea Peperomioides ist eine sehr beliebte Pflanze. Diese Zimmerpflanze kennen Sie bestimmt unter dem Namen Ufo-Pflanze (in den Niederlanden ist sie unter dem Namen Pfannkuchen-Pflanze bekannt). Diese grüne Zimmerpflanze wird nicht sehr hoch, kann aber sehr breit werden. Die Blätter sind sehr flach und ähneln - Sie raten es schon - Ufos oder Pfannkuchen. Diese Pflanze braucht einen hellen Standort und genügend Wasser: im Sommer zweimal, im Winter einmal in der Woche gießen. Das Schöne an dieser Pflanze ist die Tatsache, dass man sie leicht durch Stecklinge vermehren kann. In kürzester Zeit haben Sie eine Armee mit Baby-Pileas im Haus.

 

  1. Die Coroka Cotoneaster

Die Corokia Cotoneaster ist eine stilvolle Zimmerpflanze, gedeiht aber auch draußen. Die Zweigen der Pflanze wachsen in alle Richtungen. Deshalb wird sie auch Zickzackstrauch genannt. Die Pflanze hat grau/grüne Blätter und bekommt gelbe, sternförmige Blumen. Suchen Sie eine helle Stelle mit Sonne für sie aus und geben Sie ihr einmal in der Woche Wasser. Tipp: die Zweige der Pflanze können Sie als Osterzweige verwenden.

 

  1. Die Elefantenohr-Pflanze

Die Alocasia erkennt man an ihren sehr großen Blättern. Nicht nur wegen ihres schwierigen Namens, sondern auch wegen ihres Aussehens wird diese Pflanze Elefantenohr-Pflanze genannt. Die Pflanze hat dicke Stiele und große Blätter, die tatsächlich einem Elefantenohr ähnlich sind. Diese Zimmerpflanze braucht viel Licht, soll aber nicht in der vollen Sonne stehen. Vergessen Sie nicht, die Pflanze regelmäßig zu drehen, sonst wächst sie schief, denn sie wächst in Richtung des Lichtes. Auch braucht die Alocasia viel Wasser.

 

  1. Luftpflanzen

Wenn Sie nicht über einen grünen Daumen verfügen, sind Luftpflanzen ideale Zimmerpflanzen. Luftpflanzen ist ein Sammelname für etwa 500 verschiedene Pflanzengattungen. Die meisten dieser Pflanzen haben keine oder kaum Wurzeln. Deshalb brauchen Sie sie nicht in die Erde zu stecken. Die Pflanzen holen ihre Nährstoffe aus der Luftfeuchtigkeit, deshalb der Name Luftpflanzen. Diese kleinen Pflanzen brauchen Sie wöchentlich nur ein- oder zweimal mit Wasser zu besprühen. Sie sind im Wohnzimmer sehr dekorativ.

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder