So können Sie alles etwas besser behalten!

So können Sie alles etwas besser behalten!

Sind Sie in letzter Zeit auch so vergesslich? Mit diesen Tipps unterstützen Sie Ihr Gedächtnis.

‚Warum bin ich auch wieder in dieses Zimmer gegangen?‘ ‚Wo habe ich meine Brille hingelegt?‘ ‚Wann hatten wir uns auch wieder verabredet?‘ Manchmal lässt das Gedächtnis uns im Stich. Das passt uns nicht immer, zum Beispiel wenn wir einen wichtigen Termin haben, den wir unbedingt nicht vergessen möchten. Mit den folgenden Feld-Wald-und-Wiesen-Tipps können Sie alles ein wenig besser behalten.


1. Tipp: Legen Sie Ihre Sachen an einen festen Platz

Sorgen Sie dafür, dass die wichtigsten Sachen einen festen Platz bekommen. Die Schlüssel bewahren Sie in einem Schlüsselschrank auf. Das Telefon bekommt seinen festen Platz auf der Anrichte. Und Ihre Brille legen Sie, nachdem Sie sie nicht mehr brauchen, in den Schubladenschrank. So vermeiden Sie, dass sie, wenn Sie in Eile sind, viele Minuten frustriert etwas suchen müssen.


2. Tipp: Essen Sie ausreichend Fisch

Omega-3-Fettsäuren sorgen für eine gute Kommunikation und das Leiten von Nervenimpulsen. Sie sind also wichtig für unser Gehirn. Fisch, insbesondere fettreicher Fisch, wie zum Beispiel Hering, enthält viele Omega-3-Fettsäuren.


3. Tipp: Eine gute Nachtruhe

Wenn wir schlafen, verarbeitet unser Gehirn die Eindrücke vom vergangenen Tag. Auch entsteht dadurch Platz für neue Informationen. Einfach auf den Punkt gebracht: Wenn Sie nicht gut schlafen, funktioniert Ihr Gehirn nicht so gut. Wenn Sie nicht hinreichend geschlafen haben, können Sie am nächsten Tag neue Daten nicht so gut aufnehmen, und Sie vergessen schneller was Sie hören und sehen.


4. Tipp: Frühstücken Sie gut

Das Frühstück ist nicht nur wichtig, damit Ihr Körper wieder in Gang kommt, aber es verbessert auch Ihr Gedächtnis und Ihre Konzentrationsfähigkeit.


5. Tipp: Werden Sie körperlich aktiv

Eine Wanderung, Fahrrad fahren oder im Schwimmbad einige Bahnen ziehen; all das sorgt dafür, dass Sie weniger schnell unter Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen leiden werden. Wenn Sie sich anstrengen, werden nämlich im Gehirn neue Zellen gebildet. Das Gedächtnisgebiet und die Gebiete die die Feinmotorik steuern, bilden zusammen eine wichtige Kombination.


6. Tipp: Trinken Sie Kaffee oder Tee

Koffein im Kaffee oder im grünen Tee hat einen positiven Einfluss auf das Langzeitgedächtnis.


7. Tipp: Durchbrechen Sie Ihre tägliche Routine

Haben Sie jeden morgen eine feste Routine? Zuerst frühstücken, dann duschen und anschließend Zähne putzen? Fahren Sie immer die gleiche Strecke zur Arbeit? Durchbrechen Sie mal diese Routine. Durch die Routinen wird Ihr Gedächtnis nämlich faul. Wenn Sie mal etwas anderes machen, überraschen Sie Ihr Gehirn. Dadurch wird die Gehirnaktivität vergrößert.


8. Tipp: Essen Sie Walnüsse

Wenn Sie jeden Tag eine Handvoll Walnüsse essen, verbessert das Ihr Gedächtnis.


9. Tipp: Lernen Sie etwas Neues

Sorgen Sie dafür, dass Ihr Gehirn regelmäßig etwas Neues lernen kann. Dass kann vieles sein: ein neues Gericht, eine andere Sprache oder einen Ihnen unbekannten Tanz. Wenn Sie etwas Neues und Schwieriges lernen, werden im Gehirn neue Zellen gebildet. Außerdem werden zwischen den Nervenzellen mehr Verbindungen aufgebaut.


10. Tipp: Sorgen Sie dafür, dass Sie hinreichend Vitamine bekommen

Es gibt einige Vitamine, die das Gedächtnis unterstützen. Vor allem Vitamin B ist wichtig für unser Gedächtnis. Das ist unter anderem in Milch, Bohnen, Chicorée und Möhren enthalten. Auch Vitamin C, D, E und A sorgen für ein besseres Gedächtnis.

 

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder