Tipps um bei starkem Sonnenlicht zu fotografieren

Tipps um bei starkem Sonnenlicht zu fotografieren

Fotografieren mit starker Sonne fällt Ihnen schwer? Versuchen Sie diese Tipps!

Möchten Sie schöne Bilder machen, aber werden die durch das starke Sonnenlicht verdorben? Wenn Sie beim starken Sonnenlicht fotografieren, bekommen Ihre Bilder tiefe Schatten und hohe Kontraste. Das sieht nicht sehr schön aus! Mit diesen Tipps machen Sie auch an sonnigen Tagen wunderbare Bilder.


1. Tipp: Fotografieren Sie während der goldenen Stunden

An sonnigen Tagen ist es am schönsten zu fotografieren, wenn die Sonne gerade auf- oder untergeht. Diese Stunden werden von den Fotografen auch die ‚goldenen Stunden‘ genannt. Die Sonne ist dann noch nicht oder nicht mehr so stark, so dass ein schönes, sanftes Licht entsteht. Möchten Sie auch an anderen Stunden des Tages fotografieren? Diese Tipps werden Ihnen helfen.


2. Tipp: Suchen Sie den Schatten auf

Wo es Sonne gibt, gibt es auch Schatten. Im Schatten kann man wunderbare Bilder machen, ohne dass die fotografierten Personen ihre Augen zusammengekniffen haben. Auf Ihr Modell fällt kein direktes, aber indirektes Licht.


3. Tipp: Verwenden Sie Blitz

Blitzen, wenn es ausgesprochen hell ist? Sicherlich, das geht! Wenn die Sonne hoch am Firmament steht, hat man oft kleine Schattenpartien die sich direkt unter dem Objekt befinden. Wenn man dann den Blitz verwendet, bekommen die Schattenpartien Struktur und Farbe und sind damit weniger tief.


4. Tipp: Die Hilfe eines Reflexschirms

Viele Fotografen verwenden einen Reflexschirm womit Sie das Sonnenlicht reflektieren lassen. Man sorge selbstverständlich dafür, dass man den weißen Reflexschirm nicht auf dem Bild sieht.


5. Tipp: Sonne im Rücken

Versuchen Sie so viel wie möglich die Sonne im Rücken zu halten. Sorgen Sie auch dafür, dass Ihr Modell nicht die Augen zukneift. Unterbelichten Sie das Bild ein wenig. Es ist bei der Bearbeitung nämlich leichter ein unterbelichtetes Bild heller als ein überbelichtetes Bild dunkler zu machen.


6. Tipp: Machen Sie ein Schwarz-Weiß-Bild

Haben Sie ein Bild gemacht, wobei das Licht zu hart und der Kontrast zu stark ist? Wandeln Sie das Farbbild dann in ein Schwarz-Weiß-Bild um. Ein Bild mit einem ausgefressenen Himmel wird dann auf einmal sehr stimmungsvoll oder drohend. Wenn Sie in RAW fotografieren, können Sie die Kamera am besten in Farbe fotografieren lassen. Später können Sie Bild dann in Photoshop oder Lightroom in schwarz-weiß umwandeln. Wenn Sie in RAW fotografieren, behalten Sie immer das originelle Farbbild.



7. Tipp: Die ISO-Werte so niedrig wie möglich wählen

Sorgen Sie dafür, dass Sie die ISO-Werte so niedrig wie möglich sind. Überschreiten Sie nicht die 100-Grenze. Wählen Sie auch eine große Blende, denn je niedriger die Blendenzahl, umso mehr Licht das Bild bekommt. In diesen Umständen möchten Sie gerade weniger Licht. Wenn Sie die Blendenzahl ändern, passen Sie dann auch die Belichtungszeit an.


8. Tipp Nützen Sie die Sonne

Originelle Bilder machen? Nützten Sie dann die Sonne! Sorgen Sie dafür, dass die Sonne hinter der Person steht, die Sie fotografieren möchten, damit sie eine schwarze Silhouette wird. Die Details werden Sie verlieren, aber Sie bekommen ein sehr bemerkenswertes Bild.

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder